Arbeit

SCHREIB! DEIN! BUCH! 1000 Meilen Wind das Buch

SCHREIB! DEIN! BUCH! – Ein Update vom Schreibtisch

Schon früh am Morgen scheint mir das Plakat an der Bushaltestelle förmlich entgegen zu schreien. „SCHREIB! DEIN! BUCH!“, steht da in großen roten Buchstaben und die Ausrufezeichen hämmern diesen Imperativ in mein Gewissen. „ Jaja, ich bin ja schon dabei“, denke ich mir und gehe schnell weiter. Blöde Werbung! Eigentlich läufts. Das erste Kapitel ist […] Read More

Update zum Buch – Formatfragen

Es hat sich einiges in Sachen „1000 Meilen Wind – Das Buch“ getan. Zeit für ein kurzes Update. In der Zwischenzeit habe ich mit meiner Layouterin zusammen gesessen und eine Freundin von Freunden gefunden, die Buchbinderin ist. Das Projekt „1000 Meilen Wind – Das Buch“ nimmt Form an. Auch wenn immer noch tausend Fragen offen zu […] Read More

Alles (muss r)aus! Ausladen in Amsterdam

Es ist mein Abschied von der TRES HOMBRES und der Crew, die mich in meiner Zeit an Bord begleitet hat. Und genau wie an dem Tag, als ich von Bord ging, geht es am Ende schnell. Während über Amsterdam ein Gewitter aufzieht, wuchte ich ein letztes Mal meine Tasche den engen Niedergang zum Vorschiff hoch, […] Read More

Rah- und Gaffelbruch

Windstärke 6 auf dem Nordatlantik. Hinter uns liegt eine stürmische Nacht, es ist kurz vor Ende der Hundewache, von 4 bis 8 Uhr morgens. Die Sonne geht langsam, irgendwo hinter den Wolken, auf und die TRES HOMBRES läuft gute acht Knoten Richtung Süd-Südwest. Vor dem Wachwechsel werden noch einmal alle Segel getrimmt. Aber irgendetwas stimmt […] Read More

Leben an Bord… Steuerbord- und Backbordwache

Die Tage und Nächte an Bord der TRES HOMBRES sind durch nichts so bestimmt, wie den fortlaufenden Rhythmus der Wachwechsel. Die gesamte Crew, mit Ausnahme des Schiffskochs und des Kapitäns, ist in zwei Wachen, Steuerbord- und Backbordwache eingeteilt. Beide Wachen sind abwechselnd für den Betrieb des Schiffes verantwortlich. Das heißt, wenn die eine Wache schläft, […] Read More

Erste Tage an Bord – Arbeiten am Schiff

Den Helder ist sicherlich nicht die schönste Stadt, zumindest in den Teilen, die ich bei meinen beiden bisherigen Besuchen gesehen habe. Aber beide Male ging es auch gar nicht um die Stadt, sondern einzig um die TRES HOMBRES, die dort ihren festen Liegeplatz hat. Es ist kalt und windig, als ich sonntags in Den Helder […] Read More