2014

Über den großen Teich – Von Brava Richtung St. Lucia

Über dem Atlantik scheint die Sonne, und der Wind weht konstant mit zehn bis fünfzehn Knoten aus Ost-Nordost. Wir heben den Anker in Faixa de Agua und nehmen Kurs auf Barbados. Die ersten beiden Tage regt sich fast nichts auf dem Meer um uns herum. Ruhig liegt der Atlantik da, und die TRES HOMBRES schiebt […] Read More

Vier Tage auf einem Fels im Meer

Vielleicht ist Brava der Inbegriff von Abgeschiedenheit schlechthin. Die Kapverden liegen circa fünfhundert Kilometer vor der afrikanischen Küste, auf Höhe des Senegals, im Atlantischen Ozean. Das ist nicht gerade die verkehrsreichste Gegend der Welt, und selbst die meisten Segler brechen viel weiter nördlich, auf den Kanaren, Richtung Westen auf. Und von den abgeschiedenen Kapverden ist […] Read More

Von Insel zu Insel – La Palma bis Brava

Als wir La Palma in Richtung Brava verlassen, ist es Zeit aufzubrechen. Mehr als eine Woche waren wir auf der Insel und am Ende zwingt uns wieder einmal der Wind dazu, etwas länger als ursprünglich geplant zu bleiben. Vielleicht ist es einer der typischen Widersprüche im Herzen des Seemanns, dass man sich nach Tagen an […] Read More

Ein Roadtrip auf La Palma

La Palma ohne Auto zu erkunden, erscheint fast unmöglich. Die Insel ist zwar klein, aber die Distanzen auf den gewundenen Bergstraßen sind dennoch nicht zu unterschätzen. Wir mieten uns also an unserem freien Sonntag ein Auto und ziehen los. Als Plan haben wir nur eine ziemlich grobe Straßenkarte, die die Frau in der Touristeninformation uns […] Read More

Rah- und Gaffelbruch

Windstärke 6 auf dem Nordatlantik. Hinter uns liegt eine stürmische Nacht, es ist kurz vor Ende der Hundewache, von 4 bis 8 Uhr morgens. Die Sonne geht langsam, irgendwo hinter den Wolken, auf und die TRES HOMBRES läuft gute acht Knoten Richtung Süd-Südwest. Vor dem Wachwechsel werden noch einmal alle Segel getrimmt. Aber irgendetwas stimmt […] Read More

Die Destillerie Ron Aldea – der erste Rum an Bord

Am Anfang war der Rum. Denn Rum ist das erste, was die TRES HOMBRES aus der Karibik nach Europa transportierte, und wahrscheinlich hätte ich nie von der TRES HOMBRES erfahren, wenn es bei dem Schiff nicht auch um Rum ginge. Jetzt haben wir den ersten Rum der Transatlantikreise 2014/15 an Bord. Fünf Fässer der Destillerie […] Read More

Die härtesten 105 Tage seines Lebens

Hinter mir liegen die härtesten 8 Wochen meines Lebens. Zwei Mal die Nordsee im Oktober, dazu der Ärmelkanal und die Biskaya im November durchquert. Auf unserem Weg bis heute hatten wir insgesamt zehn Mal Windstärke 7 oder mehr. Oft lag ich völlig erschöpft und zudem seekrank an Deck und dachte mir, dass einfach nichts mehr […] Read More

Auf Wiedersehen Europa – Auf dem Weg Richtung La Palma

Schon am Morgen nach meiner Rückkehr aus Lissabon an Bord machen wir das Schiff klar für die Weiterreise. Der Morgen vergeht wie im Flug, und kaum habe ich meine Aufgaben erledigt und meine persönlichen Sachen wieder seefest verstaut, kommt auch schon der Schlepper, der uns aus dem Hafen bringt. Europa liegt nun hinter uns. Es […] Read More

Zwei Tage in Lissabon

Lissabon. Von den vielen Orten auf meiner Reise war Lissabon im Grunde der einzige, den ich schon immer mal besuchen wollte. Hat aber bisher irgendwie noch nicht geklappt. Umso freudiger habe ich unsere Ankunft mit der TRES HOMBRES dort erwartet. Und umso mehr hat es mich nervös gemacht, dass sich die letzten Tage vor der Küste […] Read More

Rot über Rot – Flaute vor der portugiesischen Küste

Als ich aufwache, herrscht gespenstische Stille an Bord. Es ist gut eine halbe Stunde bis zum offiziellen Wachwechsel und alle anderen im Vorschiff scheinen noch zu schlafen. Aber auch das Schiff selbst regt sich nicht. Kein Geräusch von Wellen ist zu hören, kein sanftes Schaukeln des Schiffsrumpfs zu spüren. Der Wind ist eingeschlafen. Als ich […] Read More