Peter Café Sport in der Rua José Azevedo, Horta, Faial, ist der Ort, an dem sich abends alle Segler treffen. Peter Café Sport ist eine Institution, weit über die Grenzen der Segelszene hinaus bekannt, und für die Segler auf der Atlantikroute ein magischer Ort, den jeder kennt, an dem (gefühlt) jeder schon einmal war. Und zumindest für die zahllosen Segler, die jedes Jahr in Horta anlegen, mag das stimmen.

Angefangen hat die Geschichte um die Kultkneipe in Horta schon Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Zunächst waren es vor allem die Seeleute auf den großen Schiffen, sowie die Walfänger und Fischer, die hier ihre Drinks bestellten. Später, als in den siebziger Jahren die Jachtszene groß wurde, kamen immer mehr Freizeitsegler, die ihre Markierungen auf dem Beton im Hafen von Horta hinterließen. Peter war schon da, bevor die Segler kamen, und genau das mag der Grund für die Legendenbildung sein. Die geht übrigens so weit, dass Peter heute seinen eigenen Fanshop hat und sogar die Straße, in der sich die Kneipe befindet, nach dem Namensgeber benannt ist. José Azevedo bekam in seiner Zeit bei der britischen Marine den Spitznamen „Peter“. So will es zumindest die Legende.

Keine Frage, dass auch wir zu Peter gehen. Es ist auch für uns eine Art Treffpunkt. Wer nicht an Bord ist, der ist sehr wahrscheinlich bei Peter. Dort gibt es gutes Essen und günstige Drinks. Und man trifft die anderen Segler, die gleichzeitig mit uns in Horta festgemacht haben. Die über und über mit Fahnen und Wimpeln vollgestopfte Kneipe wird so auch zur Kontaktbörse. Vor allem ist es aber ein Platz, an dem man sich wohlfühlen kann und gerne verweilt. Ein Wohnzimmer und Fluchtpunkt, an dem man dem engen Alltag an Bord entfliehen kann.

Flattr this!