Draußen bricht der Sommer aus und ich bin zurück aus der Sommerpause. Zurück im Alltag, der unter anderem aus Büroarbeit und solchem Kram besteht. Aber ich will nicht jammern. Ich hab ziemlich viel richtig gemacht. Während Deutschland in Regen und Unwetter versank, war ich in der Toskana und wenige Wochen später segeln in Schweden. Auch bei Traumwetter.

Ihr ahnt schon, was es in den nächsten Wochen an dieser Stelle zu lesen geben wird. Fotos und Reiseberichte, die nicht mit der TRES HOMBRES oder meiner Reise über den Atlantik zu tun haben.

Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht, wie es hier auf 1000meilenwind.de weitergehen soll. Soll die Seite weiterhin nur auf meine Reise und das Buch darüber bezogen bleiben oder gibt es in Zukunft auch andere Sachen, über die ich schreiben möchte. Wer meinen Kanal auf Instagram verfolgt, hat ja schon ein paar Einblicke bekommen. Es wird hier auch wieder mehr Blicke hinter die Kulissen meiner Reisen geben. Und natürlich geht es hier nach wie vor um meine Atlantikfahrt und das Buch, aber die Zeit bleibt ja nicht stehen. Neue Abenteuer warten und so … ihr kennt das.

Übrigens: Rund ums Buch ist es alles andere als still momentan. Die Planungen für Ausstellungen und Vorträge bis Ende 2017 laufen auf Hochtouren. Gerne nehme ich Anfragen oder Tipps entgegen. Wenn ihr 1000 Meilen Wind zu euch holen wollt: schreibt mir.

Flattr this!