segeln

Update zum Buch – Formatfragen

Es hat sich einiges in Sachen „1000 Meilen Wind – Das Buch“ getan. Zeit für ein kurzes Update. In der Zwischenzeit habe ich mit meiner Layouterin zusammen gesessen und eine Freundin von Freunden gefunden, die Buchbinderin ist. Das Projekt „1000 Meilen Wind – Das Buch“ nimmt Form an. Auch wenn immer noch tausend Fragen offen zu […] Read More

Küstenstreifen – Ein Nebenprojekt

Bei mehr als siebentausend Fotos in acht Monaten sind, irgendwie logisch, nicht nur Fotos von der TRES HOMBRES, der Fracht und der Segelei entstanden. An manchen Stellen haben sich auch ganz nebenbei Bilderserien ergeben, die so eigentlich nie geplant waren und die ich, mangels Zeit und Bezug zum Thema, noch gar nicht veröffentlicht habe. Wobei […] Read More

Ein Diavortrag und mein Trailer auf YouTube

Manchmal kommt man Knall auf Fall dazu, Dinge umzusetzen, die eigentlich für irgendwann in der Zukunft mal geplant waren. So musste durfte ich, kaum wieder zu Hause, einen Vortrag über meine Reise halten. Das ganze fand im Rahmen der Bündischen Akademie in Lüdersburg statt. Eine kleine, aber extrem nette Veranstaltung. Dankbares Publikum, zahlreiche Freunde und […] Read More

Alles (muss r)aus! Ausladen in Amsterdam

Es ist mein Abschied von der TRES HOMBRES und der Crew, die mich in meiner Zeit an Bord begleitet hat. Und genau wie an dem Tag, als ich von Bord ging, geht es am Ende schnell. Während über Amsterdam ein Gewitter aufzieht, wuchte ich ein letztes Mal meine Tasche den engen Niedergang zum Vorschiff hoch, […] Read More

An Land! Wie geht es weiter?

Gute acht Wochen ist es her, seit ich in Fowey von Bord gegangen bin. In der Zwischenzeit sind ein paar Sachen passiert, die sich vereinfacht darunter zusammenfassen lassen, dass ich in mein „normales“ Leben zurückgekehrt bin. Das meiste davon ist für diesen Blog auch gar nicht relevant. Freunde und Familie wieder getroffen, Alltag eingerichtet, bla […] Read More

Und dann gehe ich von Bord

Der Morgen dämmert, als wir die Küste Cornwalls vor uns auftauchen sehen. Falmouth, wo die TRES HOMBRES in knapp einer Woche erwartet wird, liegt querab. Leise treiben wir dahin. Der Wind ist fast eingeschlafen und wir müssen noch mindestens einen Kreuzschlag fahren, um den Hafen von Fowey zu erreichen. Es ist Wachwechsel, die Backbordwache übernimmt für […] Read More

Irland oder England

Von den Azoren sind es gut tausendeinhundert Meilen bis nach Irland. Tausendeinhundert Seemeilen und ich habe einen Termin. In zwölf Tagen will ich in Irland sein, denn die Etappe dorthin wird meine letzte auf TRES HOMBRES sein. Ich habe entschieden, in Irland von Bord zu gehen. Die Entscheidung ist schon vor Wochen gefallen, als klar wurde, dass meine […] Read More

Nachhaltiger Thunfisch von Santa Catarina

„Hepp! Und Hepp!“ fliegen Pakete durch die Luft und landen wenige Meter weiter wieder sicher in den Händen der Crew. Wir liegen bei strahlendem Sonnenschein in Velas auf Sao Jorge. Ein kleiner, gut geschützter Hafen, in dem ein Schiff wie die TRES HOMBRES  gut liegen kann. Ein mehr als zwanzig Meter hoher Wall aus Beton […] Read More

Peter Café Sport

Peter Café Sport in der Rua José Azevedo, Horta, Faial, ist der Ort, an dem sich abends alle Segler treffen. Peter Café Sport ist eine Institution, weit über die Grenzen der Segelszene hinaus bekannt, und für die Segler auf der Atlantikroute ein magischer Ort, den jeder kennt, an dem (gefühlt) jeder schon einmal war. Und zumindest […] Read More

In Horta, Faial

Die Azoren empfangen uns mit strahlendem Sonnenschein und einem Vorgeschmack auf den Frühling in Europa. Wir laufen in den Hafen von Horta auf Faial ein. Wer hier per Schiff Station macht, verewigt sich traditionell mit einem Gemälde am Hafenkai. Wie mit riesigen Briefmarken beklebt sieht der Kai aus der Ferne aus. Hier findet man Insignien von […] Read More